Workshops 2012

 

 

 

Theater und Ernährungssicherung? act4peace verbindet's

 

 

An einem kühlen Mittwoch im Januar sammeln sich 17 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse in einem Klassenraum der Rudolf-Diesel-Schule in Lichtenberg. Ein act4peace-Theaterworkshop zum Thema

"Ernährungssicherung" ist angekündigt. Der Umwelt- und Theaterpädagoge Daniel Unsöld steigt ganz praktisch ein. Die Übungen machen Spaß und fördern gleichzeitig die Konzentration und bereiten auf das Theater spielen vor.

 

Nach etwa anderthalb Stunden gibt es die ersten szenischen Aufgaben. Es dauert, bis alle einmal auf der Bühne gestanden haben. Und jetzt zum Thema "Ernährungssicherung": Große Fotos zeigen volle Supermarktregale, Märkte hier und in Afrika, Felder, Wälder, Massentierhaltung, Auswirkungen von extremen Klimaverhältnissen. Schnell erkennen die Schüler Zusammenhänge zwischen den Bildern, zwischen Afrika und Deutschland. Dort, wo es nicht so klar ersichtlich ist, unterstützt Daniel durch Fragen und Hinweise. Neu ist für viele, was "bio" und "fair" eigentlich genau bedeutet - und welchen Unterschied es für die Menschen in Afrika, für Tier und Umwelt macht, wenn man im Supermarkt zu Produkten mit diesen Siegeln greift.

 

Zeit, wieder auf die Bühne zu kommen. In kleinen Gruppen beschäftigen sich die Schüler mit ein bis drei Bildern und entwickeln daraus eine Szene. Daniel unterstützt sie dabei. Es gibt Kostüme - afrikanische Gewänder, Arztkittel, Richterroben - auch ein Superhelden-Kostüm ist dabei. Plötzlich sind alle wie elektrisiert, die Gruppen diskutieren, proben und kommen richtig in Fahrt. Und dann die Aufführungen: In phantasievollen Szenen beleuchten die SchülerInnen bestimmte Aspekte: Ungerechtigkeit, Hunger und Flucht; die Auswirkungen unseres "billigen" Konsums auf die Bauern in Afrika und die Zerstörung der lokalen Märkte durch Billigexporte.

 

Thema "Ernährungssicherung" - klingt vielleicht erstmal trocken, aber der Funke ist übergesprungen. Die SchülerInnen haben sich die Köpfe heiß diskutiert und sind nun Feuer und Flamme. Und Spaß hat's auch gemacht. act4peace - Mission erfüllt! Danke, Daniel Unsöld!