Ehrenamtliche MitarbeiterInnen gesucht!

Du hast Lust dich bei work4peace zu engagieren? Wir sind immer auf der Suche nach Verstärkung für unser Bildungsteam!

Newsletter bestellen

Spenden+++

Spendenkonto 505
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 100 205 00

 

Globales Lernen

Foto: WFD-Archiv

Globales Lernen - Was ist das?

 

Seit 2005 befinden wir uns gemäß der UN in der Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, deren Ziel es ist, Bildungschancen für alle zu schaffen um gemeinsam eine lebenswerte Zukunft im Sinne der Nachhaltigkeit anzustreben. Dies ist eine ebenso komplexe wie herausfordernde Aufgabe. Spätestens seit der Empfehlung der Kultusministerkonferenz 2007 ist das Globale Lernen zu einem wichtigen Bestandteil vieler Lehrpläne sowohl für die Sekundarstufen I und II als auch vermehrt an den Grundschulen geworden.

Heute vereint Globales Lernen eine Vielzahl an Bildungsansätzen zu den unterschiedlichsten Themen der Nord-Süd-Beziehungen. Der Begriff „global“ deutet auf ein Lernen in weltumfassenden Dimensionen hin. Es ist ein Beziehungslernen im Miteinander und Voneinander weltweit. Diese emotionale und begreifbare Ebene des Lernens steht bei work4peace im Mittelpunkt. So ist Lernen keine einseitige Aufnahme von Wissen, sondern eine vielschichtige Erfahrung.

 

work4peace wird vom Berliner Senat für Bildung, Wissenschaft und Forschung ausdrücklich unterstützt. Es ermöglicht einen neuen Zugang zum Globalen Lernen: Afrika wird vom Lernstoff zum Bezugspunkt einer konkreten Aktivität. Die SchülerInnen erleben, dass sie durch eigenes Tun etwas verändern können. Komplexe Themen wie „Unser Bild von Afrika“, "Globalisierung" und "Entwicklungszusammenarbeit" werden interaktiv gestaltet. Die Zusammenhänge vermitteln wir „zum Anfassen“, so dass die SchülerInnen sie nicht nur verstehen, sondern tatsächlich begreifen. Durch das aktive Engagement der Schülerinnen und Schüler hier im Norden können schließlich die Bildungschancen für Gleichaltrige in Afrika verbessert werden. Der Kreis des Globalen Lernens schließt sich und beginnt von Neuem.

 

 

Globales Lernen - Wie setzen wir es um?

 

work4peace setzt Globales Lernen in zwei Schritten um: Zunächst werden die SchülerInnen für entwicklungspolitische Themen sensibilisert. Diese Bildungsarbeit wird durch eine Unterrichtseinheit oder einen Projekttag in der Schule zu einem der jeweiligen Leitthemen des Jahres umgesetzt. Als Alternative dazu bieten wir auch die Kreativworkshops act4peace und rap4peace an. In einem zweiten Schritt setzen die SchülerInnen sich selbst aktiv ein. Am Schüleraktionstag unterstützen sie entweder kooperierende Unternehmen oder engagieren sich durch eine alternative Spendenaktion, um Geld zu verdienen. Die erzielten Erlöse aus dem Schüleraktionstag werden schließlich an Projekte des Weltfriedensdienstes gespendet.